Willkommen bei der AXA Schweiz
Login myAXA
 
 
 

Start-up / Firma gründen

Firmengründer

Für Firmengründer

Wertvolle Tipps und clevere Versicherungs-
lösungen helfen Ihnen auf dem Weg zum eigenen Unternehmen.


Das Start-up-Paket der AXA – so individuell wie Ihr Unternehmen

Die Berater der AXA ermitteln anhand einer sorgfältigen Risikoanalyse Ihren individuellen Versicherungs- und Vorsorgebedarf. Dadurch erhalten Sie ein kosteneffizientes Sicherheitspaket.

 

Ihre Vorteile
  • Massgeschneidertes Versicherungspaket
    So viel Absicherung wie nötig durch individuelle Analyse. 
  • Kombirabatt bis zu 10 %
    Attraktiver Rabatt beim Abschluss mehrerer Versicherungen. 
  • Seminar für Firmengründer
    Gutschein über CHF 100.- für das Seminar "Ich mache mich selbständig" der Migros Klubschule.
  • Online-Rechtsportal MyRight.ch
    Kostenlose Online-Rechtsberatung rund um die Uhr sowie zahlreiche Vertragsvorlagen. 
  • Telefonische Rechtsauskünfte über AXAjur
    Gutschein im Wert von CHF 100.- für Start-up-Kunden.
  • Start-up-Ratgeber der AXA
    Tipps für den Start in die berufliche Selbständigkeit.
  • Business-Software Sage Start
    Bis zu CHF 320.– Preisermässigung.

 

 

Firmengründung online – schnell und kostengünstig

Die AXA kooperiert mit den Online Gründungsplattformen STARTUPS.CH und online-gruenden.ch. STARTUPS.CH bieten Ihnen professionelle Unterstützung und zahlreiche Hilfestellungen rund um das Thema Unternehmensgründung. Die Plattform online-gruenden.ch berät bei schwierigen Gründungssituationen und hilft den regionalen Anwalt oder Notar Ihres Vertrauens zu finden. Profitieren Sie von einem Gründerzuschuss von CHF 500.- bei einer Firmengründung über eine der beiden Plattformen und dem Abschluss von 2 Unternehmensversicherungen der AXA.

STARTUPS.CH
online-gruenden.ch



Massgeschneiderte Sicherheit für Ihre Selbstständigkeit

Ihr AXA Berater schnürt gemeinsam mit Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Versicherungspaket. Beim Abschluss mehrerer Produkte profitieren Sie von einem attraktiven Kombinationsrabatt bis zu 10%.

 

 

 

Unfallversicherung

Krankentaggeldversicherung

Berufliche Vorsorge (BVG)

Sachversicherung Professional

Haftpflichtversicherung

Lebensversicherungen im Überblick

Rechtsschutzversicherung für Unternehmen



Häufige Fragen

Sozialversicherungen
  • Obligatorische Versicherungen

    Welche Versicherungen sind obligatorisch, wie hoch die Beitragssätze?

    Obligatorisch sind in erster Linie die Sozialversicherungen. Je nach Rechtsform gibt es Unterschiede.

    Inhaber einer Kapitalgesellschaft (AG / GmbH) unterstehen denselben Sozialversicherungspflichten wie Arbeitnehmer. Inhaber einer Einzel- oder Kollektivfirma dagegen sind von weiten Teilen der Versicherungspflicht ausgenommen.

    Sozialversicherungen und Beitragssätzen

  • Staatliche Sozialversicherungen
    Wer muss Beiträge für Familienzulagen bezahlen?

    Für alle Arbeitnehmer müssen Beiträge entrichtet werden. Sie gehen voll zu Lasten des Arbeitgebers (Ausnahme Kanton Wallis). Selbstständig Erwerbende sind in gewissen Kantonen ebenfalls beitragspflichtig. Der Beitragssatz ist kantonal unterschiedlich. Im Kanton Zürich zum Beispiel beträgt der Satz 1,2 %.


    Kann ich mich gegen Arbeitslosigkeit freiwillig versichern?

    Nein, gegen Arbeitslosigkeit können Sie sich als selbstständig Erwerbende auch freiwillig nicht versichern.


    Wie melde ich meine Firma bei der AHV?

    Nachdem Ihre Firma im Handelsregister eingetragen ist, erhalten Sie die AHV-Anmeldung automatisch. Sie müssen also zunächst nichts unternehmen.

    Einzelfirmen, deren Brutto-Jahresumsatz unter CHF 100'000.- liegt, sind jedoch von der Eintragungspflicht ins Handelsregister befreit. Ab einem Jahresgewinn über  CHF 2200.- (Art. 19 AHV-Verordnung), müssen Sie sich auf jeden Fall bei der Ausgleichskasse (AHV / IV / EO) melden. Diese klärt dann ab, ob Sie als selbstständig Erwerbender im Sinne des Sozialversicherungsrechts gelten oder nicht. Die Kriterien dafür hat die AHV in einem Merkblatt festgehalten.

    Merkblatt für selbstständig Erwerbende

 

Finanzierung mit Vorsorgegeld
  • Finanzierung aus der Pensionskasse oder der Säule 3a
    Ich möchte für die Firmengründung mein Guthaben aus der Pensionskasse und der 3. Säule beziehen. Wie gehe ich vor?

    Wenn Sie als selbstständig Erwerbender bei der Ausgleichskasse gemeldet sind, ist der Kapitalbezug aus der beruflichen Vorsorge und der Säule 3a möglich. Als selbstständig Erwerbende gelten Inhaber einer Einzel- oder Kollektivfirma.

    Stellen Sie einen den Antrag an die Pensionskasse bzw. Freizügigkeitsstiftung und legen Sie die Bescheinigung der Selbstständigkeit der AHV bei. Der Antrag ist innert Jahresfrist nach Aufnahme der selbstständigen Erwerbstätigkeit zu stellen.

    Inhaber einer Aktiengesellschaft oder GmbH können ihr Guthaben aus der 2. und 3. Säule (3a) nicht beziehen. Daher wird in der Praxis zuerst oft eine Einzelfirma gegründet und später dann in eine Kapitalgesellschaft (AG oder GmbH) umgewandelt.


    Wie ist der Bezug von Guthaben aus der Pensionskasse und der Säule 3a zu versteuern?

    Bund und Kantone besteuern den Kapitalbezug als Einkommen zu einem reduzierten Satz. 


    Muss ich die ausbezahlten Pensionskassengelder zurückzahlen?

    Es besteht keine Pflicht, das bezogene Pensionskassengeld zurückzuzahlen, auch nicht bei einer Gesellschaftsformänderung oder bei Aufgabe des Geschäfts.

    Wenn Sie über eine aktive berufliche Vorsorge mit dem entsprechenden Einkaufspotenzial verfügen, steht es Ihnen frei, das Geld wieder einzubringen.

 

Vermögensschutz
  • Schutz des Vermögens vor Konkurs
    Wie kann ich mein Vermögen im Falle eines Konkurses schützen?

    Viele Firmengründer wählen zum Schutz ihres Privatvermögens die Rechtsform einer Kapitalgesellschaft: Aktiengesellschaft (AG) oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH).

    Zudem ist Vermögen, dass Sie in die Pensionskasse oder in die 3. Säule (gebundene und freie Vorsorge) legen, auch im Konkursfall geschützt).

 

Steuern sparen
  • Steuern sparen mit 2. oder 3. Säule und Unternehmenssteuer optimieren
    Welche Möglichkeiten der steuerbegünstigten Vorsorge habe ich als selbstständig Erwerbender?

    Wenn Sie als Inhaber einer Einzel- oder Kollektivfirma BVG-versicherte Angestellte beschäftigen, ist ein Anschluss an die Pensionskasse Ihrer Arbeitnehmer möglich. Ohne Angestellte schliessen Sie sich nach Möglichkeit der Pensionskasse Ihres Berufsverbandes oder der staatlichen Stiftung Auffangeinrichtung an.

    Daneben steht es Ihnen offen, zusätzlich zur Pensionskasse in der Säule 3a steuerbegünstigt vorzusorgen (max. CHF 6'739.–, Stand 2013).

    Falls Sie sich keiner Pensionskasse anschliessen, haben Sie die Möglichkeit, bis zu 20 % Ihres Einkommens (max. CHF 33'696.–, Stand 2013) in die Säule 3a einzuzahlen und so den Betrag vom Einkommen abzuziehen.

    Ihr Berater klärt mit Ihnen, welche Vorsorgeform für Sie Sinn ergibt.


    Unternehmenssteuer optimieren
    Was tun, wenn ich hohen Gewinn erziele?

    Bei hohem Gewinn richten Sie eine sogenannte Arbeitgeber-Beitragsreserve ein und stellen dort Arbeitgeberbeiträge zurück. So verringern Sie den steuerbaren Gewinn.

    Für gewöhnlich wird eine Reserve in fünffacher Höhe der Arbeitgeberbeiträge akzeptiert. Informieren Sie sich zur Absicherung vorher beim Steueramt.

 

Pensionskasse
  • Pensionskassenpflicht, Leistungen und Prämienzahlungen
    Muss ich eine Pensionskasse haben?

    Als arbeitender Inhaber einer Kapitalgesellschaft (GmbH / AG) unterstehen Sie dem BVG (vorausgesetzt der Jahreslohn ist über CHF 20'880.-). Wenn Sie bei der AHV als selbstständig Erwerbender gemeldet sind, ist ein Anschluss an eine Pensionskasse freiwillig.


    Ist der Ehepartner in der Pensionskasse mitversichert?

    Fällt der Lohn Ihres mitarbeitenden Ehepartners über CHF 20'880.- aus, ist er in der beruflichen Vorsorge mitzuversichern. Fällt der Lohn geringer aus, steht es Ihnen frei.


    Welche Versicherungsleistungen erbringt die Pensionskasse?
    • Altersleistungen in Renten, Kapital- oder einer Mischform
    • Renten im Invaliditätsfall
    • Übernahme der Alterssparbeiträge bei Erwerbsunfähigkeit
    • Ehegattenrenten oder Todesfallkapital

    Wie melde ich neue Versicherte bei der Pensionskasse an?

    Mit dem Online Kundenservice gelingt dies ganz einfach.

    Gibt es flexible Zahlungsmöglichkeiten?

    Die grösste Prämie fällt gewöhnlich für die berufliche Vorsorge an. Die Zahlungsmöglichkeit bei den AXA Einstiegsprodukten für die berufliche Vorsorge sind durch das Kontokorrentsystem äusserst flexibel gelöst. Sie können den Ausstand ganz nach Belieben bis zum Jahresende begleichen. Fragen Sie Ihren Berater nach den Guthaben- und Schuldzinsen.

    Vollversicherungen BVG Basic, Plus und Family

    Die Prämienaufwände für die anderen betrieblichen Versicherungen können z. B. vierteljährlich bezahlt werden.

 

Unfallversicherung
  • UVG Versicherungspflicht
    Wann ist man nach UVG Unfall versichert?

    Alle Arbeitnehmer sind gegen Berufsunfälle zu versichern. Arbeiten Sie mehr als 8 Stunden pro Woche, sind auch Unfälle in der Freizeit abzudecken (Nichtbetriebsunfall). Dasselbe gilt auch für Inhaber einer Kapitalgesellschaft, die im Betrieb arbeiten.


    Braucht es neben der UVG Versicherung die Unfalldeckung bei der Krankenkasse?

    Versicherte, die neben dem Berufsunfall auch gegen das Nichtberufsunfallrisiko versichert sind, brauchen den Unfall nicht in die obligatorische Krankenpflegeversicherung einzuschliessen. Um Prämien zu sparen, schliessen Sie den Unfallzusatz dort aus.

    In der Versicherung nach UVG sind nur die Kosten der allgemeinen Spitalabteilung gedeckt. Für die Privatabteilung benötigen Sie gegebenenfalls den Unfallzusatz.


    Was zahlt die Unfallversicherung nach UVG? 

    Neben Pflegeleistungen sind Taggelder schon ab dem 2. Tag versichert. Sie haben auch Anspruch auf Rentenleistungen bei Invalidität und Tod.

 

Lohn und Taggeld bei Krankheit
  • Lohnfortzahlung bei Krankheit
    Wie lange muss der Lohn bei Absenz durch Krankheit bezahlt werden?

    Gemäss Art. 324a Obligationenrecht muss der Arbeitgeber den Lohn im ersten Dienstjahr für mindestens drei Wochen weiterzahlen und danach für eine angemessene Zeit. Dies wird im Arbeitsvertrag beschrieben. Richtwert dafür ist die Basler-, Berner- oder Zürcher Skala.


    Wie kann ich mich schützen, falls mein Arbeitnehmer krank wird?

    Die Lohnfortzahlungspflicht im Krankheitsfall (beschrieben in OR Art. 324a) kann vom Arbeitgeber durch eine Krankentaggeldversicherung abgegolten werden.


    Ist eine Krankentaggeldversicherung obligatorisch?

    Nein, eine Krankentaggeldversicherung ist nur bei gewissen Gesamtarbeitsverträgen wie bei der Baubranche oder im Gastgewerbe obligatorisch.


    Wie spare ich bei der Krankentaggeldversicherung Prämien ein?

    Prämien sparen Sie ein, indem Sie eine längere Wartefrist für die Zeit zwischen der Krankheit und dem Beginn der Zahlung wählen.


    Wozu dient eine Erwerbsunfähigkeitsrente?

    Falls Sie durch Krankheit oder Unfall erwerbsunfähig werden, erhalten Sie Invalidenleistungen der 1. Säule. Ohne 2. Säule ist der gewohnte Lebensstandard damit aber nicht abgesichert. Daher schliessen besonders selbstständig Erwerbende oft eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab.

    Erwerbsunfähigkeitsversicherung 

 

Risiken vermeiden
  • Rechtsstreit mit Kunden vermeiden
    Wie kann ich rechtlichen Streitigkeiten mit Kunden vorbeugen?

    Formulieren Sie Ihre AGBs klar und kommunizieren Sie Ihren Geschäftspartnern, diese zu beachten. Diverse Berufsverbände stellen ihren Mitgliedern standardisierte AGBs zur Verfügung und bieten Unterstützung in rechtlichen Fragen. Klare, juristisch korrekte AGBs sind bei Streitigkeiten und allfälligen Haftpflichtansprüchen von grosser Bedeutung.

    Als Start-up-Kunde bei der AXA profitieren Sie zudem vom Online-Rechtsportal MyRight.ch. Mit Vorlagen für rechtliche Dokumente und Rechtsauskünfte der AXA-ARAG.

    Online-Rechtsportal: MyRight.ch

  • Datensicherheit
    Wie sorge ich für mehr Datensicherheit?
    • Passen Sie die Absicherung der Daten mit Firewall und Antivirenprogrammen permanent an
    • Sichern Sie die Daten in sinnvollen Abständen
    • Trennen Sie die Datenträger von IT-Systemen
    • Bewahren Sie die Datenträger in feuer- und diebstahlsicheren Behältnissen auf

 

Ertragsausfall sichern
  • Risiko Ertragsausfall
    Wie sichere ich mein Einkommen, wenn mein Betrieb wegen einem Feuer oder Wasserschaden lahm liegt?

    Gegen den Ertragsausfall und die Mehrkosten schützen Sie sich durch eine Betriebsunterbruchsversicherung.

    Sachversicherung

 

Mobiliar
  • Inventarübernahme Zeitwert / Neuwert?
    Ich übernehme Inventar von einem bestehenden Betrieb. Wie wird das versichert?

    In der Sachversicherung werden die Einrichtungen in der Regel zum Neuwert versichert. Am besten klären Sie ab, wie viel die Gegenstände heute kosten. Voraussichtlich ist der Wert, zu dem die Waren wiederbeschafft werden müssten, viel höher als der Wert, zu dem sie heute in der Buchhaltung bilanziert sind.



Im persönlichen Gespräch zu Ihrer Versicherung

Die AXA bietet Ihnen als Unternehmensgründer massgeschneiderte Versicherungslösungen. Lassen Sie sich von den AXA Start-up-Experten unverbindlich beraten.



BeraterSuche