Willkommen bei der AXA Schweiz
Login myAXA
 
 
 

Sozialversicherungen

Sozialversicherungen

In einem persönlichen Gespräch zeigt Ihnen der Berater der AXA auf, wann es sich lohnt eine Zusatzdeckung zu prüfen.

 

Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick

Angestellter und Inhaber einer GmbH oder AGInhaber einer Einzel- oder Kollektivfirma (Selbstständigerwerbende)
freiwillig
  • Krankentaggeld *
  • Unfallzusatz
  • BVG überobligatorisch

* ist für Baugewerbe und Gastronomie durch GAV Pflicht

  • Krankentaggeld
  • Unfall Betriebsinhaber
  • BVG
  • Private Vorsorge

grösserer Abzug in der 3. Säule möglich, Option in der 2. Säule zu versichern

obligatorisch
  • AHV / IV / ALV
  • Unfall nach UVG**
  • BVG obligatorisch***

*** zahlungspflichtig ab einem Jahreslohn von CHF 21'151.-

  • AHV / IV****

    **** keine Arbeitslosenversicherung ALV möglich

     

    ** Bau, Baunebengewerbe und Industrie sind bei der SUVA zu versichern. Ab 8h Arbeit pro Woche ist man auch gegen Unfall in der Freizeit versichert.

     

    Beitragssätze für obligatorische Versicherungen

     

    Massgebender LohnArbeitgeber / ArbeitnehmerSelbständig Erwerbender

    AHV / IV
    Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung

    EO
    Erwerbsausfallentschädigung, Mutterschaftsentschädigung

    Ganzer Lohn5,125 % / 5,125 %Max. 9,65 % 
    ALV
    Arbeitslosenversicherung
    Bis Jahreslohn von CHF 148'200.-
    1,1 % / 1,1 %
     Keine Beiträge
    FAK
    Familienausgleichkasse
    Ganzer Jahreslohn
    Kantonal unterschiedlich (z.B. Zürich: 1,1 %)
    Voll zu Lasten des Arbeitgebers
    Obligatorisch in einzelnen Kantonen
    UVG
    Unfallversicherung für Betriebsunfall (BU) und Nichtbetriebsunfall (NBU)
    Bis Jahreslohn
    CHF 148'200.-
    BU / NBU-SatzFreiwillig
     
    BVG
    Berufliche Vorsorge
     Max. anrechenbarer Lohn von CHF 84'600.- abzüglich Koordinationsabzug von CHF 24'675.- ergibt max. versicherbaren Lohn von CHF 59'925.- 7 – 18 % Sparbeiträge zuzüglich Beiträge für Risikoversicherung und Sicherheitsfonds. Der Arbeitgeber trägt mind. die Hälfte. Freiwillig

     



    BeraterSuche