Willkommen bei der AXA Schweiz
Login myAXA
 
 
 

Pensionierung

Neuer Lebensabschnitt

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Ihre Vorsorgeguthaben kommen nun zur Auszahlung. Wie und zu welchem Zeitpunkt entscheiden Sie und Ihr Arbeitgeber.
 Beratung anfordern


Alles zum Thema Pensionierung und gesetzliche Leistungen in der beruflichen Vorsorge

Ihre Möglichkeiten
  • Bezug der Altersleistung als Rente, Kapital oder Mischform
  • Vorzeitige Pensionierung (vor dem gesetzlichen Rentenalter)
  • Gleitende Pensionierung in Teilschritten
  • Aufschub der Pensionierung
Grundlage

Wie Sie sich auch entscheiden, das Thema Altersguthaben steht im Zentrum. Das Guthaben zum Zeitpunkt der Pensionierung bildet die Grundlage zur Berechnung Ihrer Altersleistungen und hängt massgeblich vom Pensionierungszeitpunkt ab. Lassen Sie sich z. B. frühpensionieren, müssen Sie mit beträchtlichen Einbussen rechnen. Denn besonders in den letzten Jahren vor der Pensionierung bauen Sie den grössten Anteil Ihres Alterskapitals auf, unter anderem durch steigende Alters- und zusätzliche Zinsgutschriften.

Gesetzliche Leistungen

Für die spätere Freiheit sorgen Sie früh vor. Ab 25 zahlen Sie und Ihr Arbeitgeber regelmässig Beiträge in Ihre berufliche Vorsorge ein, damit Sie im Ruhestand finanziell unabhängig bleiben. Das Gesetz sieht zu diesem Zweck eine Altersrente vor. Und Kinder- sowie Hinterlassenenrenten wenn Voraussetzungen und Umstände gegeben sind.

Die gesetzliche Altersrente

Laut Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG) haben Frauen grundsätzlich ab 64 Anspruch auf Altersleistungen, Männer ab 65.

Die Höhe der Altersleistungen richtet sich nach dem Altersguthaben, das Sie bis zum Zeitpunkt Ihrer Pensionierung angespart haben. Wie Sie sich die Leistungen auszahlen lassen, hängt vom Vorsorgereglement und Ihren persönlichen Verhältnissen ab. Sie haben 3 Möglichkeiten.

1. Bezug einer Rente

Fokus Sicherheit: Die Rente ist die meistgewählte Auszahlungsform in der beruflichen Vorsorge. Sie garantiert ein lebenslanges Einkommen. Die Umwandlung des angesammelten Guthabens in eine Rente geschieht mittels Umwandlungssatz, den der Bundesrat festlegt.

2. Kapitalbezug

Fokus Flexibilität: Anstelle einer Rente können Sie die gesamten Altersleistungen auch einmalig in Kapitalform beziehen, wenn es das Reglement vorsieht. Die Realisierung Ihrer Pläne ist so ungebundener möglich. Melden Sie dazu Ihren Wunsch frühzeitig bei Ihrer Pensionskasse an - in der Regel bis spätestens 3 Jahre vor der Pensionierung.

3. Mischform

Ein Viertel des gesetzlichen Altersguthabens ist immer in Kapitalform beziehbar. Viele Kassen bieten aber auch eine 50/50-Lösung an. So schliessen sich Sicherheit und Flexibilität nicht aus.

Vor- und Nachteile der Bezugsvarianten

Kinderrente

Sie beziehen eine Altersrente und haben unterstützungsberechtigte Kinder? Dann haben Sie für jedes Kind Anspruch auf eine Kinderrente in der Höhe von 20 % Ihrer Altersrente. Unterstützungsberechtigt sind Kinder

  • bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
  • bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, wenn sie noch in Ausbildung sind
  • bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, wenn sie eine volle Invalidenrente beziehen
Hinterlassenenrenten

Die Trauer über einen verstorbenen Angehörigen zu lindern, ist der Vorsorgeeinrichtung leider nicht möglich. Die finanziellen Einbussen zu dämmen aber doch. Im Todesfall zahlt die Pensionskasse dem hinterlassenen Ehegatten mindestens 60 % sowie den Waisen 20 % der Rente des Verstorbenen aus.

Alles rund ums Thema Hinterlassene



Sie haben die Wahl

Die Pensionierung: eine Weggabelung, die dem Lebenspfad viele neue Richtungen öffnet. Für welche Sie sich entscheiden, hängt von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab. Und ist ausschlaggebend für die Wahl zwischen Rente oder Kapitalbezug. Damit Sie die Reise mit der richtigen finanziellen Ausrüstung fortsetzen, bietet die AXA eine umfassende Übersicht über Vor- & Nachteile jeder Variante.

  Rente Kapital
Sicherheit
  • Garantierte Rente
  • lebenslang

Keine Garantie, dass das Kapital bis ans Lebensende ausreicht

Finanzielle Freiheit
    Eingeschränkt; späterer Kapitalbezug ausgeschlossen
  • Flexibel verfügbar; mehr Spielraum
  • Massgeschneiderte Vorsorge- und Versicherungslösungen
Anlagetätigkeit
  • Kein Aufwand
  • Keine Verantwortung
In eigener Verantwortung
 Anlagerisiko
  • Kein Anlagerisiko
Kann je nach Anlageform beträchtlich sein 
 Rendite Nicht relevant, da die Rente gesichert ist.  Abhängig von Anlagemarkt und Anlagestrategie
Steuern   100 % als Einkommen steuerbar
  • Nur einmalige, reduzierte Besteuerung beim Bezug
Folgen für Hinterbliebene  Witwen-/Witwerrente in Höhe von 60 % der Altersrente
  • Übrig gebliebenes Kapital zu 100 % vererbbar

Mischform - aus beiden das Beste

Wollen Sie sich nicht festlegen? Kein Problem. Mit einer Mischform aus Rente und Kapital kombinieren Sie die Vorteile beider Varianten.

Empfehlung

Beginnen Sie frühzeitig, Ihre Budgetsituation nach der Pensionierung zu analysieren. Behalten Sie dabei immer auch Ihre familiären und gesundheitlichen Verhältnisse im Auge. Sie wünschen systematische und kompetente Unterstützung dabei? Fragen Sie einfach unsere Vorsorgeberater.



Ein Ziel, drei Lösungen

Sie können die Pensionierung kaum noch erwarten? Können sich eine schrittweise Reduzierung der Arbeitszeit vorstellen? Oder sind von Ihrem Beruf so erfüllt, dass das gesetzliche Rentenalter für Sie viel zu früh kommt? Ob Früh-, gleitende Pensionierung oder Rentenaufschub - entscheiden Sie, wann Sie Feierabend machen und den Lebensabend geniessen. Behalten Sie bei jeder Variante auch die Konsequenzen für die Rente im Auge.

Vorzeitige Pensionierung

Kein Pendeln, Termindruck und sehnsüchtiges Warten auf die Ferien mehr. Der Traum der vorzeitigen Pensionierung ist weit verbreitet.

  • Gesetzliche Möglichkeiten

    Eine Frühpensionierung ist laut Gesetz frühestens ab 58 Jahren möglich.

    Zahlung der Beiträge: In der beruflichen Vorsorge fällt ab dem Zeitpunkt Ihrer Pensionierung die Beitragspflicht weg. In der AHV/IV bleibt sie aber in jedem Fall bis zum Erreichen des gesetzlichen Rentenalters bestehen.

  • Ihre Altersrente

    Grundsätzlich gilt: Für die Berechnung der Altersrente sind das Altersguthaben und der Umwandlungssatz zum

    Zeitpunkt der Pensionierung massgebend.

    Bei einer vorzeitigen Pensionierung sind beide Parameter tiefer. Das Altersguthaben infolge Ihrer kürzeren Beitrags- und Verzinsungsdauer. Der Umwandlungssatz aufgrund der längeren Rentenbezugsdauer.

    Folge: Ihre Altersrente ist bei einer vorzeitigen Pensionierung tiefer - teilweise markant.

    Damit die Einbussen jedoch nicht ganz so hoch ausfallen, haben Sie die Möglichkeit, sich in die reglementarischen Leistungen einzukaufen.

    Alles rund ums Thema Einkauf in die Pensionskasse

 

Gleitende Pensionierung

Den Ruhestand in Ruhe angehen. Die gleitende Pensionierung ermöglicht die Reduktion des Arbeitspensums Schritt für Schritt.

  • Das ermöglicht das Gesetz

    Eine gleitende Pensionierung ist zwischen Alter 58 und 70 möglich. Ob Sie Ihr Pensum in mehreren Schritten ab- oder nur eine Reduktionsstufe einbauen, steht Ihnen offen.

    Voraussetzungen
    • Ihr Reglement sieht die Möglichkeit der gleitenden Pensionierung vor
    • Sie sind zum Zeitpunkt der ersten Reduktion voll arbeitsfähig 
  • Ihre Altersrente

    Grundsätzlich gilt: Für die Berechnung der Altersrente sind das Altersguthaben und der Umwandlungssatz massgebend.

    Bei der gleitenden Pensionierung gilt: Bei jedem Reduktionsschritt kommt der jeweils gültige Umwandlungssatz zur Anwendung. Wenn es das Reglement vorsieht, wählen Sie ausserdem jedes Mal von Neuem, ob Sie die Altersleistung als Rente, Kapital oder in Mischform beziehen.

 

Rentenaufschub

Die gesetzliche Pensionierung kommt Ihnen nicht gelegen. Zu fest sind Sie noch im Arbeitsleben verankert. Mit dem Aufschub der Pensionierung vertagen Sie den Austritt aus dem Berufsleben und sparen höhere Renten an.

  • Das ermöglicht das Gesetz

    Der Aufschub der Pensionierung ist bis maximal 5 Jahre nach dem gesetzlichen Pensionsalter möglich.

    Über das Rentenalter hinaus zu arbeiten, ist nicht überall möglich. Es steht den Vorsorgeeinrichtungen frei, eine Pensionierungsverzögerung in ihr Reglement aufzunehmen.

  • Ihre Altersrente

    Grundsätzlich gilt: Für die Berechnung der Altersrente sind das Altersguthaben und der Umwandlungssatz zum Zeitpunkt der Pensionierung massgebend.

    Bei einem Aufschub der Pensionierung sind beide Parameter höher. Das Altersguthaben infolge der längeren Beitrags- und Verzinsungsdauer. Der Umwandlungssatz aufgrund der kürzeren Rentenbezugsdauer.

    Folge: Ihre Altersrente ist bei einem Aufschub der Pensionierung höher.

 

Für Versicherte bei einer Pensionskasse der AXA

Formularservice

Haben Sie sich für eine reguläre, vorzeitige, gleitende oder aufgeschobene Pensionierung entschieden und sind bei einer Pensionskasse der AXA versichert? Laden Sie nützliche Informationen und Formulare dazu ganz einfach online herunter.

Formularservice

Für den Zugang zum Formularservice benötigen Sie nur Ihre Vertragsnummer. Diese finden Sie auf Ihrem Persönlichen Ausweis, den Sie jährlich erhalten.

Provisorische Leistungsberechnung bei vorzeitiger Pensionierung

Sie interessieren sich für die Frühpensionierung und sind bei einer Pensionskasse der AXA versichert? Erfahren Sie, wie Ihre Rente beim früheren Eintritt in den Ruhestand aussieht: Berechnen Sie Ihre zukünftigen Leistungen aus der beruflichen Vorsorge mit dem Online-Rechner. Den Zugriffscode finden Sie auf Ihrem Persönlichen Ausweis, den Sie jedes Jahr erhalten.

Online-Berechnung

Ist der Zugriff nicht möglich, fordern Sie die Berechnung einfach über Ihren Arbeitgeber an.



Häufige Fragen rund um die Pensionierung

Die neu gewonnene Freiheit nach der Pensionierung lässt viele Möglichkeiten offen. Aber auch Fragen. Die AXA Winterthur beantwortet sie umfassend.

  • Teilpensionierung
    Ist eine Teilpensionierung möglich?

    Ja, eine Teilpensionierung ist möglich, wenn es Ihr Vorsorgereglement zulässt. Das Reglement selbst oder Ihre Ansprechperson bei der Pensionskasse geben Auskunft.

  • Einbussen bei vorzeitiger Pensionierung
    Mit welchen Einbussen habe ich bei einer Frühpensionierung zu rechnen?

    Bei einer vorgezogenen Pensionierung ist das aufgebaute Alterskapital tiefer, als es im vorgesehenen Pensionsalter wäre. Denn: Weitere Beiträge und Zinsgutschriften fallen weg. Ausserdem muss das tiefere Kapital für einen längeren Zeitraum ausreichen.

    Als Folge davon sind der Umwandlungssatz und die lebenslange Rente entsprechend tiefer. Ihre Pensionskasse berechnet Ihnen gerne die möglichen Rentenleistungen.

  • Mindestalter für vorzeitige Pensionierung
    Ab welchem Alter ist eine vorzeitige Pensionierung möglich?

    Wenn es das Reglement vorsieht, ist eine Pensionierung frühestens ab der Vollendung des 58. Altersjahres möglich.

  • Rente oder Kapital
    Soll ich bei meiner Pensionierung das angesparte Kapital oder eine Altersrente beziehen?

    Das Altersguthaben wird in der Regel als Rente ausbezahlt. Wenn es das Reglement erlaubt, ist anstelle einer Altersrente auch eine Kapitalabfindung möglich. Ein Viertel des Altersguthabens ist gemäss BVG immer in Kapitalform beziehbar.
    Behalten Sie bei der Entscheidung stets Ihre persönlichen Bedürfnisse und finanziellen Verhältnisse im Auge: Haben oder rechnen Sie mit fixen Monatsausgaben? Kennen Sie sich mit Kapitalanlagen aus? Wären Anlageverluste verkraftbar? Ist Ihnen ein garantiertes Monatseinkommen wichtig?

  • Aufschub der Pensionierung
    Kann ich meine Pensionierung aufschieben? Wenn ja, wie lange?

    Abhängig von den Bestimmungen im Reglement ist ein Aufschub der Pensionierung um bis zu 5 Jahre nach dem regulären Pensionsalter möglich. Dabei erhöhen sich der Umwandlungssatz und somit Ihre Rente entsprechend.

  • Versteuerung der Altersleistungen
    Wie versteuere ich die Renten, wie das Alterskapital?

    Die Renten sind zu 100 % als Einkommen zu versteuern, das Alterskapital je nach kantonalen Vorschriften zu einem reduzierten Satz. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Steuerbehörde.

  • Monatliche Altersrenten
    In welchen Abständen beziehe ich meine Altersrente?

    Sie beziehen Ihre Rente grundsätzlich monatlich. Einige Pensionskassen sehen aber auch eine vierteljährliche, halbjährliche oder jährliche Rentenzahlung vor, insbesondere bei kleinen Rentenleistungen.

  • Lebensabend im Ausland
    Wie kann ich meine berufliche Vorsorge nutzen, wenn ich meinen Lebensabend im Ausland verbringe?

    Die meisten Pensionskassen verlangen für die Überweisung der Renten eine Zahlstelle (Bank- / Postkonto) in der Schweiz. Die Guthaben auf den Schweizer Konti stehen Ihnen auch im Ausland vollumfänglich zur Verfügung.

    Tipp: Überweisen Sie Ihre Rente per Dauerauftrag von Ihrem Schweizer auf Ihr ausländisches Konto. Auf Wunsch gleich in der entsprechenden Währung.

  • Kapitalbezug des Altersguthabens
    Wie kann ich mein Altersguthaben in Kapitalform beziehen?

    Kontaktieren Sie Ihre Pensionskasse. Entweder sendet sie Ihnen ein entsprechendes Formular zu oder informiert Sie über das Vorgehen und die erforderlichen Unterschriften und Dokumente.



Erklärung wichtiger Begriffe

Alterskapital

Das Alterskapital entspricht dem Altersguthaben zum Zeitpunkt der Pensionierung. Ihr voraussichtliches Alterskapital finden Sie in Ihrem Persönlichen Ausweis. Der Betrag ergibt sich aus der Hochrechnung des vorhandenen Altersguthabens auf der Basis Ihres aktuell versicherten Lohnes, der reglementarischen Altersgutschriften und der aktuell garantierten Zinssätze.

 

Altersrente

Die jährliche Altersrente errechnen Sie, indem Sie das Altersguthaben bei Erreichen der Pensionierung mit dem zu diesem Zeitpunkt gültigen Umwandlungssatz multiplizieren.

 

Frühpensionierung

Eine vorzeitige Pensionierung ist ab dem vollendeten 58. Lebensjahr möglich, wenn es das Reglement Ihrer Vorsorgeeinrichtung vorsieht. Ein früherer Austritt aus dem Berufsleben ist nur möglich

  • im Rahmen betrieblicher Restrukturierungen
  • bei Arbeitsverhältnissen, in denen frühere Altersrücktritte aus Gründen der öffentlichen Sicherheit vorgesehen sind (z. B. Piloten)

Vergleiche auch Vorzeitige Pensionierung.

 

Gleitende Pensionierung

Eine gleitende Pensionierung ist zwischen Alter 58 und 69 bzw. 70 (Frauen / Männer) möglich. Dabei reduzieren Sie Ihr Arbeitspensum bis zur Pensionierung entweder in mehreren Schritten oder nur über eine einzige Reduktionsstufe. Voraussetzungen für die gleitende Pensionierung sind:

  • Das Reglement sieht die Möglichkeit der gleitenden Pensionierung vor
  • Sie sind zum Zeitpunkt der ersten Reduktion voll arbeitsfähig

 

Kapitaloption

Bei Erreichen Ihrer Pensionierung haben Sie die Möglichkeit, im obligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge 25 % des Altersguthabens als Kapital zu beziehen.

Wenn es das Reglement Ihrer Vorsorgeeinrichtung vorsieht, ist auch der Bezug des ganzen Altersguthabens in Form einer einmaligen Kapitalabfindung möglich. Dazu melden Sie den Anspruch vor Ihrer Pensionierung bei Ihrer Pensionskasse an. Ob Sie dabei eine Frist einhalten müssen, steht in Ihrem Vorsorgereglement.

 

Pensionierten-Kinderrente

Personen, die eine Altersrente beziehen, haben für jedes unterstützungsberechtigte Kind Anspruch auf eine Pensionierten-Kinderrente. Unterstützungsberechtigt sind Kinder

  • bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
  • bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, wenn sie noch in Ausbildung sind
  • bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, wenn sie einen Invaliditätsgrad von 70 % oder mehr aufweisen.

Die Höhe der Pensionierten-Kinderrente beträgt nach den Mindestvorschriften des BVG 20 % der gesetzlichen Altersrente.

 

Pensionsalter

Die Rente ist eine periodisch wiederkehrende finanzielle Leistung, die entweder zeitlich begrenzt oder lebenslang an die versicherte Person ausbezahlt wird.

 

Rente

Die Rente ist eine periodisch wiederkehrende finanzielle Leistung, die entweder zeitlich begrenzt oder lebenslang an die versicherte Person ausbezahlt wird.

 

Rentenalter

Frauen erreichen das ordentliche Pensionsalter aktuell mit 64, Männer mit 65 Jahren. Bisher können Sie die AHV-Rente höchstens 2 Jahre früher beziehen oder um 5 Jahre aufschieben. Im Rahmen der geplanten 11. AHV-Revision stehen die Anhebung sowie eine weitere Flexibilisierung des Rentenalters zur Diskussion.

 

Umwandlungssatz

Der Umwandlungssatz dient der Berechnung der jährlichen Rente. Dazu wird er mit dem vorhandenen Alterskapital multipliziert. Der Bundesrat legt den Mindestumwandlungssatz gemäss BVG fest.

 

Vorsorgereglement

Jede Vorsorgeeinrichtung regelt durch ein eigenes Vorsorgereglement die Ausgestaltung der beruflichen Vorsorge.

In jedem Vorsorgereglement müssen unter anderem folgende Parameter bestimmt sein

  • die verschiedenen Leistungen (z. B. Alters-, Invaliditäts-, Todesfallleistungen)
  • die Art der Finanzierung (z. B. jährlich, vierteljährlich, nachschüssig)
  • die Anspruchsvoraussetzungen (z. B. Unterstützungspflicht)
  • die verschiedenen Vorsorgepläne (BVG-Plan, Kaderplan)
  • die verschiedenen Versichertenkollektive (z. B. Arbeitnehmer, Kader)

Vergleiche auch Reglement.

 

Vorzeitige Pensionierung

Eine vorzeitige Pensionierung ist ab dem vollendeten 58. Lebensjahr möglich, wenn es das Reglement Ihrer Vorsorgeeinrichtung vorsieht. Ein früherer Austritt aus dem Berufsleben ist nur möglich

  • im Rahmen betrieblicher Restrukturierungen
  • bei Arbeitsverhältnissen, in denen frühere Altersrücktritte aus Gründen der öffentlichen Sicherheit vorgesehen sind (z. B. Piloten)

Vergleiche auch Frühpensionierung.



BeraterSuche