Willkommen bei der AXA Schweiz
Login myAXA
 
 
 

Archiv «Meine Firma»

Ausgabe 2/2016

 

Meine Firma 02/2016  

 
Gestochen scharf

Tätowierer Daniel Schenk schaut künftig nicht nur bei seiner Arbeit genau hin, sondern auch wenn er Verträge unterzeichnet.

Seite 8

 
Auto mit Instinkt – und ohne Fahrer

Seite 10

 
Null Franken Energiekosten

Seite 16

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 1/2016

 

Meine Firma 01/2016  

 
Kleine Fehler lassen Betrüger auffliegen

Seite 12

 
Jede Firma braucht ein passendes Kleid

Seite 18

 
«Auch ein Kloster braucht Profit»

Abt Christian, «Chef» des Klosters Engelberg, mag Vögel und erklärt, wie ein Kloster gewinnorientiert wirtschaftet.

Seite 26

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 4/2015

 

Meine Firma 04/2015  

 
Dominoeffekt von Konkursen brechen

Seite 12

 
Firma absichern und Steuern sparen

Seite 18

 
«Bis es funktioniert!»

Im Gespräch mit «Frau Künzli-Schuh» Barbara Artmann über neue Ideen und Wege.

Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 3/2015

 

Meine Firma 03/2015  

 
Erfolgreiche Schlüsselübergabe

Seite 18

 
Entlassene Mitarbeitende

Seite 12

 
Effizientes Online-Marketing

Seite 24

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 2/2015

 

Meine Firma 02/2015  

 
«Wir können uns keine Schockstarre leisten»

Interview mit Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen
Seite 28

 
Cyberkriminalität

Digitale Gefahren abwehren
Seite 18

 
Kreditversicherung

Vor Verlusten schützen
Seite 14

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 1/2015

 

Meine Firma 01/2015 

 
Im Gespräch mit Antimo Perretta

Der CEO der AXA Winterthur über die Bedeutung der KMU und die Herausforderung des digitalen Wandels.
Seite 28

 
Sachversicherung

Gewaltiger Regen
Seite 10

 
Flottenmanagement

Fixe Kosten
Seite 14

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 4/2014

 

Meine Firma 04/2014 

 
Spezialausgabe «Meine Firma» – Das Servicemagazin für Unternehmer mit grossen Zielen

75 erfolgreiche Schweizer KMU im Porträt

 
 
 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 3/2014

 

Meine Firma 03/2014 

 
Interview mit Jean-Claude Biver

«Leidenschaft kann man nicht in den Ruhestand schicken»
Seite 28

 
Fachkräftemangel

Die Berufslehre cooler machen
Seite 10

 
Nachfolgeplanung

Teures Erbe
Seite 20

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 2/2014

 

Meine Firma 02/2014 

 
Risikomanagement

KMU gehen oft unbemerkt hohe Risiken ein. Neue IT-Tools helfen, ein wirksames Risikomanagement aufzubauen.
Seite 6

 
Business-Software

Die passende Lösung finden
Seite 20

 
Interview mit Heinz Karrer

«Wir müssen die Wirtschaft besser erklären»
Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 1/2014

 

Meine Firma 01/2014 

 
Im Gespräch mit Gabriela Manser

Im Appenzell sprudeln die Ideen
Seite 26

 
IT-Sicherheit

Schwachstellen beheben, bevor andere sie ausnutzen
Seite 12

 
E-Mobilität

Die Zukunft rollt langsam heran
Seite 18

 
E-Paper 
PDF 

Extra-Ausgabe für die Treuhand-Branche

 

Meine Firma Extra 2014 

 
Im Gespräch

Der Präsident der Treuhand-Kammer, Dominik Bürgy, kritisiert die steigende Regulierung und fürchtet um die Attraktivität des Berufsstandes
Seite 4

 
Erfolgreiches Riskmanagement

KMU gehen unbemerkt hohe Risiken ein
Seite 6

 
Nachfolge

Kunden bei der Weitergabe ihrer Firma zu beraten, ist für Treuhänder das Alltagsgeschäft. Bis es einen seelber trifft.
Seite 8

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 4/2013

 

Meine Firma 04/2013 

 
Im Gespräch mit Ruth Metzler

«Wohlstand nicht aufs Spiel setzen»
Seite 12

 
Einbruchdiebstahl

Alle neun Minuten
Seite 6

 
Freiwilligenarbeit

Grosser Einsatz für den guten Zweck
Seite 16

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 3/2013

 

Meine Firma 03/2013 

 
Ökologie und Ökonomie

Wein, Kaviar, Tropenfrüchte
Seite 18

 
Versicherungsmissbrauch

Betrüger entlarvt
Seite 10

 
Interview

Jean-François Rime: «Die 1:12-Initiative tangiert unser Lohnsystem ernsthaft»
Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 2/2013

 

Meine Firma 02/2013 

 
Gehegt und gepflegt

Auch das edelste Produkt bringt der Firma nur Erfolg, wenn diese ihre Kunden pflegt. Computerprogramme helfen dabei.
Seite 16

 
Krisenmanagement

Hilfe in der Not
Seite 6

 
Interview

Hans Hess, Präsident Swissmem: «Schweiz wird durch die Krise gestärkt»
Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Extra-Ausgabe für die Fabrikationsbranche Frühling 2013

 

Meine Firma Extra 2013 

 
Multikulturelle Zusammenarbeit

Bunte Belegschaft
In kleinsten Betrieben arbeiten Menschen unterschiedlichster Herkunft miteinander. Die Kunst ist es, voneinander zu profitieren.
Seite 4

 
«Wir werden gestärkt aus der Krise hervorgehen»

Interview mit Hans Hess, Präsident des Verbands Swissmem
Seite 6

 
Fachkräftemangel

Wie die Firma FAES AG dem Problem Nr. 1 erfolgreich entgegenwirkt
Seite 12

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 1/2013

 

Meine Firma 01/2013 

 
Ausbildung

Junge Praktiker gesucht!
Lehrlinge sind Mangelware. Wie sich Firmen für den begehrten Nachwuchs attraktiv machen.
Seite 8

 
Überschwemmung

Hopfen und Malz fast verloren
Seite 6

 
Besitzerwechsel

Fatale Kündigung des Mietvertrags
Seite 14

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 4/2012

 

Meine Firma 04/2012 

 
Am Puls der digitalen Zeit

Die passende Online-Strategie für Ihre Firma. Damit sich der Aufwand lohnt.
Seite 16

 
Geschenkideen

Mitarbeitenden eine Freude machen
Seite 8

 
Strassenverkehr

«Rechts vor links» ist eine Regel mit Ausnahmen
Seite 14

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 3/2012

 

Meine Firma 03/2012 

 
Des Geistes Blitze

Die Schweiz ist ein Land der Erfinder. Was sie treibt und warum es sich lohnen kann, an einer Idee festzuhalten.
Seite 16

 
Wasserschaden im Paradies

Wie ein kleines Gerät die Idylle in einem Tessiner Hotel gerettet hat.
Seite 6

 
«Die Energiewende kommt»

Der Präsident des Wirtschaftsverbands swisscleantech, Nick Beglinger, über die grüne Wirtschaft und neue Denkweisen.
Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 2/2012

 

Meine Firma 02/2012 

 
Die weisse Weste

Verantwortliches Handeln zahlt sich für die Firma aus, sagt Stephan Zimmermann von der Wäsche Perle AG in Interlaken. Denn Kunden achten immer stärker darauf, wie und wo produziert wird.
Seite 16

 
Machtlos gegen inszenierte Unfälle

Mit fingierten Auffahrunfällen wollte eine Bande gezielt betrügen.
Seite 8

 
«Den Leuten mehr Freiräume lassen»

Der als Glücksforscher berühmt gewordene Schweizer Ökonom Bruno S. Frey erklärt, warum Selbstständige meist zufriedener sind als Angestellte.
Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 1/2012

 

 

 
Nichts bleibt, wie es war

Die Gesellschaft ist im Umbruch. Das stellt die Wirtschaft vor neue Herausforderungen – aber bietet auch Chancen.
Seite 18

 
Lieber Teilzeit statt Rente

Erfahrene Arbeitnehmer sind oft Gold wert. Mit der Altersteilzeit kann man sie länger halten.
Seite 6

 
Wenn der Kunde nicht zahlt

Kluge Unternehmer prüfen die Bonität ihrer Geschäftspartner und sichern sich im Zweifelsfall ab.
Seite 12

 

E-Paper
E-Paper IT-Spezial

 
PDF 

Ausgabe 4/2011

 

 

 
Der Kunde bleibt König

Wie KMU mit kleinen Mitteln bei ihren Kunden Grosses bewegen. Erfolgreiches Customer Relationship Management muss nicht teuer sein – aber passend.
Seite 18

 
Einbruchsicherheit

Billige Kassenschränke können leicht aufgebrochen oder gestohlen werden. Worauf man beim Kauf achten sollte.
Seite 6

 
«Konjunktur wird sich abschwächen»

Serge Gaillard, Leiter des SECO, fürchtet die langfristigen Folgen des starken Schweizer Frankens.
Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 3/2011

 

 

 
Nachfolge

Fast 80’000 KMU stehen in den nächsten Jahren vor einem Führungswechsel. Es gibt verschiedene Wege, die Firma in neue Hände zu geben.
Seite 16

 
Schutz vor dem Hochwasser

Nicht jeder Betrieb ist auf sicherem Boden gebaut. Wie man sich vor Überflutung schützen kann.
Seite 8

 
«Das Ende der Freizügigkeit wäre eine Katastrophe»

Laut Thomas Daum, Direktor des Arbeitgeberverbandes, ist die Schweiz auf die Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte angewiesen.
Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 2/2011

 

 

 
Schöne neue Arbeitswelt

Internet, Handys und soziale Netzwerke haben den Alltag im Betrieb grundlegend verändert. Vor allem KMU stehen vor der Herausforderung, sich die neuen Medien zu Nutze zu machen.
Seite 14

 
Lehrling verklagt Lehrmeister

Er bestand die Lehrabschlussprüfung nicht und gab seinem Ausbilder die Schuld dafür. Die Sache endete vor dem Richter.
Seite 12

 
«Es gibt keine Eurokrise»

Der Schweizer Ökonom Thomas Straubhaar geht davon aus, dass der Franken die nächsten zwei Jahre so stark bleibt wie derzeit.
Seite 28

 
E-Paper
PDF 

Ausgabe 1/2011

 
Schwerpunkt Nutzfahrzeuge: Neue Modelle und Trends

Lieferwagen werden immer effizienter und umweltfreundlicher, alternative Antriebe sind auf dem Vormarsch. Die Brauerei Feldschlösschen setzt auf den Elektroantrieb.
Seite 12

 
Schutz vor Zahlungsausfällen

Mit der neuen Debitorenausfallversicherung für KMU bleibt keine Firma mehr auf ihren Forderungen sitzen.
Seite 10

 
E-Paper
«Wir werden uns mehr mit dem Mittelstand beschäftigen»

Gerhard Schwarz will sich als neuer Direktor der Avenir Suisse stärker für die Belange der KMU einsetzen.
Seite 28

 
PDF 

Ausgabe 4/2010

 
Heimvorteil Schweiz

Spitzenqualität, Massarbeit und Zuverlässigkeit sind typische Schweizer Werte. Aber ist das Prädikat Swissness auch wirklich hilfreich? Drei Firmenchefs schildern ihre Erfahrungen.
Seite 14

 
Clever Steuern sparen

Wer rechtzeitig über die Bücher geht, kann viel Geld sparen. Unternehmer sogar doppelt: als Privatperson und als Firma.
Seite 10

 
E-Paper
«Regulierungen erzeugen volkswirtschaftlichen Stumpfsinn»

Bruno Zuppiger, der neue Chef des Schweizerischen Gewerbeverbandes, will die Regulierungskosten senken.
Seite 28

 
PDF 

Ausgabe 3/2010

 
 
Ehre, Ruhm und Geld

Jährlich werden unzählige KMU-Preise verliehen. «Meine Firma» bietet eine Übersicht und hat mit Gewinnern wie der Firma Bioversys über den wahren Wert der Auszeichnungen gesprochen.
Seite 14

 
Hauptsache gesund

Was sich die Firma Kuhn Rikon alles zum Wohle der Mitarbeitenden einfallen lässt.
Seite 12

 
«Ich vermisse zu oft den gesunden Menschenverstand»

Unternehmer und Nationalrat Otto Ineichen fordert Massnahmen gegen die Jugendarbeitslosigkeit.
Seite 28

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 2/2010

 
 
Lieben und arbeiten

In unzähligen KMU arbeiten Mann und Frau Seite an Seite. Wie sich Paare wie Brigitte Widmer und Stéphane de Montmollin (Bild) bei allem beruflichen Stress die private Zuneigung bewahren.
Seite 26

 
Geschäftsreise endete im Sturm

Als die Boote der Stämpfli-Werft das Fliegen lernten.
Seite 12

 
«Der Export macht KMU innovativ»

Daniel Küng, CEO der Osec, erklärt, warum das Auslandsgeschäft für Firmen so wichtig ist.
Seite 24

 
E-Paper
PDF 

Ausgabe 1/2010

 
 
Berufliche Vorsorge

Wechsel der Pensionskasse kann sich lohnen.
Seite 6

 
«Ich bin im direkten Kontakt mit vielen Firmenchefs.»

Philippe Egger, CEO der AXA Winterthur, hat einen guten Draht zu den KMU-Kunden.
Seite 20

 
Unerreichbar gut

Höchste Qualität und bester Kundenservice – das sind Faktoren für den internationalen Erfolg von Schweizer KMU. Das bestätigt unter anderen Kurt Kupper, Chef der Reuge SA, Manufaktur für Musikdosen im Jura.
Seite 26

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 4/2009

 
 
Versicherungsmissbrauch

Betrügern auf der Spur.
Seite 10

 
Berufliche Vorsorge

Firma entwickelt eigenes Vorsorge-Modell.
Seite 14

 
Mit gutem Gewissen

KMU wirtschaften nicht nur erfolgreich, sondern auch verantwortungsvoll. Was Firmenchefs wie Michèle Sidler zum nachhaltigen Handeln bewegt.
Seite 26

 
E-Paper 
PDF 

Ausgabe 3/2009

 
 
Case Management

Nach schwerem Unfall in ein neues Leben gestartet.
Seite 6

 
«Das wäre die effizienteste Hilfe»

Unternehmer und FDP-Nationalrat Ruedi Noser fordert Bund, Kantone und Gemeinden auf, ihre Rechnungen schneller zu bezahlen.
Seite 20

 
E-Paper 
Wechselfälle

Die Nachfolge zu regeln, ist eine der grössten Herausforderungen im Geschäftsleben. Wie die Stabübergabe gelingen kann, zeigt das Beispiel des Rheintaler Treuhänders Hans Eisenhut. Er hat seine Firma etappenweise an seinen Sohn Beat übergeben.
Seite 26

 
PDF 

Ausgabe 2/2009

 
 
Wenn Sicherheit Gold wert ist

Seite 6

 

 
«Diese Krise ist einmalig»

Konjunkturexperte Jan-Egbert Sturm sieht dennoch keine Kreditklemme auf die KMU zukommen.
Seite 22

 
E-Paper 
Nur Mut

Firmengründer wie Roland Cecchetto und Dave Hertig wagen trotz trüber Wirtschaftslage den Sprung in die Selbstständigkeit
Seite 26

 
PDF 

Ausgabe 1/2009

 
 
Goldener Boden

Mit Tradition und Visionen: Ambitionierten Schweizer Handwerkern wie Markus Walser gehört die Zukunft
Seite 10
Seite 26

 
«Kleinunternehmer sind viel innovativer als man denkt»

Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Gewerbeverbandes, über die Krise und ihre Chancen
Seite 24

 
E-Paper 
Produkterisiken

Wenn kleine Fehler ins Geld gehen
Seite 6

 

 
PDF 

Erstausgabe 4/2008

 

 
Risikomanagement für KMU

Seite 6

 

 
Doris Leuthard: «Grösse ist nicht alles»

Die Volkswirtschaftsministerin im Interview
Seite 24

 

E-Paper

 
Schweizer Weltklasse

Wie Käser Andreas Streule und andere Kleinunternehmer den internationalen Markt aufmischen
Seite 26

 
PDF 


BeraterSuche